BDSM Herrin

Bondage Sado Maso Herrin

Alle Artikel, die mit "Lecken" markiert sind

Eine Arschdominanz bekommt dieser Sklave von seiner Lady und dazu setzt sie sich auf das Losergesicht und seine Nase steckt tief in ihre Rosette. Auch seine Zunge muss der Loser tief in den Arsch stecken und lecken. Eine härter und brutalere Dominanz gibt es kaum. Lady Zephy Divine kann sehr sadistisch zu ihren Sklaven sein. Schwache Sklaven kann die Lady nicht gebrauchen, denn die persönlichen Sklaven haben eine sehr strenge und sadistische Erziehung bekommen, und sie macht mit ihnen, was sie will.


Selbst beim Essen benutzt die Goddess ihren Sklaven als Fußhocker, denn sie hat er gerne bequem. Mit ihren dreckigen Schuhsohlen steht sie auf dem Gesicht und den mickrigen Genitalien. Er hat ja darum gebettelt, von seiner Goddess benutzt zu werden. Die Goddess ist sehr sadistisch und das muss der Sklave schmerzhaft erfahren. Neben dem Trampling und Ballbusting muss er die dreckigen Schuhe sauber lecken. Das Essen der Goddess riecht so lecker, doch er bekommt nur den Dreck unter ihren Schuhen.


Der Sklave stellt sich selten dämlich an, er soll die Füße seiner Herrin lecken, doch er ist einfach zu blöd. Das muss natürlich bestraft werden. Er bekommt saftige Ohrfeigen und muss sich von der Herrin bespucken lassen. Sie spuckt ihm direkt in seine Fresse. Zusätzlich bekommt er noch einige Tritte mitten ins Gesicht. Hoffentlich kapiert er bald, wie es seine Herrin gern hätte, sonst bricht sie ihm noch die Nase. Die Herrin dominiert und erzieht gerne mit ihren göttlichen Füßen.


Während sich Zephy Divine um wichtige Dinge kümmert, lässt sie sich von ihrem persönlichen Sklaven die Füße lecken und küssen. Als Lady Boss macht die Fußdomination noch mehr Spaß. Extra hat die Lady ihre Nylonstrumpfhose angezogen, da riechen die Füße besonders intensiv. Der Sklave muss immer auf die Knie, denn Lady Zephy Divine möchte ihn noch als Fußhocker benutzten, um sich zu entspannen. Für diesen Fußsklaven ist es Pflicht, die Füße der Lady anzubeten und sie zu verehren, sonst kassiert er heftige Tritte.


Wenn du nicht zu schwach bist, dann schlürfe den Speichel deiner Göttin. Lady Anja ist sehr sexy und sie erlaubt dir, ihren Luxusspeichel nicht nur zu lecken, sondern ihn auch zu schlucken. Aber du musst sie anflehen und anbetteln, dann rotzt sie dir in deine Loserfresse. Den Speichel von Lady Anja zu bekommen, ist ein großes Privileg und deshalb solltest du dich als gehorsamer Sklave auch schön bedanken. Wann bekommst du schon die Gelegenheit, von einer so heißen Göttin bespuckt zu werden.


Eine sehr dicke Plateausohle und einen extrem hohen Absatz von ca. 15 cm haben die Stiefeletten der Mistress. Für die Fußdomination sind die Stiefeletten hervorragend geeignet. Mit der Zunge muss der Sklave das Leder lecken und er muss den Absatz blasen. Kein einziger Schmutzfleck darf zu sehen sein, wehe er reinigt die Stiefeletten nicht richtig mit seiner dreckigen Zunge. Dem Loser macht das auch noch Spaß, das nutzt die Mistress gnadenlos aus und erniedrigt ihn, indem sie noch mehr von ihm verlangt.


Der Matsch klebt schon etwas länger an Lady Yulenkas Stiefeln, doch seiner Aufgabe kann der Sklave trotzdem nicht entkommen. Es spielt keine Rolle wie angewiedert er ist, er muss den Dreck von ihren Schuhen putzen. Dabei darf er lediglich seinen Mund zum Einsatz bringen und muss den Schlamm, den Matsch und den Dreck aus den Rillen ihres Stiefelprofils herauslecken. Der devote Sklave Alex macht alles, was ihm Yulenka, seine Herrin, aufträgt.


Die Mistress Sabrina spürt sofort, wenn du ihren Anweisungen nicht Folge leistest. Du sollst ihre Schuhsohlen lecken und zwar mit Leidenschaft. Falls du dich weigerst, hagelt es Backpfeifen. Wenn du dich dumm anstellst, wirst du mit Ohrfeigen belohnt. Wenn du sie anschaust, klatschen weitere Schläge in deine dumme Fresse. Mit Mistress Sabrina hast du eine extrem harte Domina gefunden, die nicht so schnell locker lässt.


Dreckiger geht es wohl kaum, als das Training des Sklaven draußen in der freien Natur abzuhalten. Im nassen Schlamm fühlt sich die Sau besonders wohl und suhlt sich im Dreck, der seinen ganzen Körper benetzen wird. Der Sklave kommt von seiner Herrin eine richtige Schlammwäsche verpasst. Mit ihren Füßen watet die Herrin durch den Schlamm und steckt sie anschließend in das willige Maul der Sklavenschlampe. Schlucke geilen Matsch und lecke die Füße ab!


Die Füße der Princess Serena sind einiges wert. Die Mistress lässt sich den Wunsch etwas kosten, einmal die weichen Frauenfüße spüren zu dürfen. Wenn du brav bist und ihr genügend Euros spendiert, lässt sie dich ihre Stiefel ablecken. Nachdem du die teuren Schuhe schön mit deiner Zunge geputzt hast, sind die Fußsohlen dran. Genieße es als Sklave ihre Zehen zu lecken und ihre Füße schmecken zu dürfen. Die Fußherrin freut sich über Geld und saubere Füße.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive