BDSM Herrin

Bondage Sado Maso Herrin

Alle Artikel, die mit "Cbt" markiert sind

Am besten kann man die Sklaven im Folterkeller testen, ob sie tauglich sind. Hier werden die Loser gefesselt und dieser bekommt ein Ballbusting, um zu sehen, wie viel er aushalten kann oder ob er ein zu schwaches Weichei ist. Die CBT wird mit Stiefeln ausgeführt, wobei der Loser ständig in die Knie geht. Lady Meli kennt keine Gnade, sie tritt immer wieder kräftig zu. Die Schmerzen sind für das Weichei unerträglich, deshalb demütigt sie den Loser indem, sie ihn verspottet und auslacht.


Er möchte leiden- also kriegt er die volle Dröhnung seiner Herrin! Ihre spitzen Absätze bohren sich brutal in sein Fleisch. Sie holt sogar ihre Schwester hinzu, um den hörigen Köter am Boden doppelt zu quälen! Dabei machen sie auch vor seinen verletzlichen Weichteilen nicht halt und trampeln ohne Rücksicht auf Verluste über seine Eier! Ihre Füße malträtieren sogar sein Gesicht und seinen Hals. Sie wollen ihm das Leben schwer machen, und das schaffen sie auch!


Erst bekommt dieser Minischwanz eine ordentliche Tracht Tritte von unseren Füßen, bis er glüht wie ein kleiner Chinaböller. Dieser Anblick allein ist ja schon erbärmlich, aber der nächste Akt wird auch nicht besser! Diesen dreckigen Schmutzlappen müssen wir auch noch putzen, denn so kommt er garantiert nicht ins Haus! Also hat er sich draußen im Garten nackt hinzuknien, damit er mit dem Gartenschlauch abgebraust werden kann. Natürlich ist das Wasser aus dem Schlauch arschkalt!


Ich verschnüre die Maske meines Sklaven mit seinem Körper und seinem Schwanz, damit er ein ganzheitliches Gefühl bekommt. Was ich mit ihm anstelle, soll ihm durch Mark und Bein gehen - doch erstmal wird es ihm durch seinen Schwanz gehen! Als ich die Gerte ausstrecke, wird sein kleiner Wiener von der bloßen Berührung schon hart! Mal sehen, was ich alles mit einer einzigen Gerte anstellen kann. Vielleicht starte ich direkt das Experiment, ob Schläge auf seinen Schwanz ihn geil machen oder er anfangen wird zu winseln.. naja, kommen darf er ohne Erlaubnis sowieso nicht!


Mit extrem spitzen Absätzen gräbt sie sich in das nackte Fleisch ihrer lebenden Fußmatte. Dabei nimmt sie alles mit - den nackten Oberkörper, seinen haarigen Arsch und schließlich auch seine Eier, die unter dem bohrenden Schmerz der geilen Stiefel enorm leiden. Es macht so sehr Spaß, den kümmerlichen Sklaven in seinem Schmerzrausch zu beobachten, dass Herrin Marie gar nicht aufhören kann, der Sackratte mit ihrem Trampling wehzutun. Sklave bleibt Sklave und hat eben alles zu ertragen, was ihm aufgetragen wird.


Mit Schwanz geboren, aber keine Spur von Männlichkeit. Allein diese Tatsache bestraft Herrin Blackdiamoond zusammen mit ihrer Freundin und untersucht die Wirkung jeglicher Art von Tritten in die Eier an ihrem Stück Sklaven. Er erlebt ein brutales Experiment, in der die Frauen die schmerzvollsten Tritte ausprobieren. Und bis die Ladies zufrieden sind, kann eine Menge Zeit vergehen, in der die Eier aufs Übelste geplättet werden. Die Sklaven sind den dominanten Herrinnen komplett ausgeliefert.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive