BDSM Herrin

Bondage Sado Maso Herrin

Alle Artikel, die mit "Trampling" markiert sind

Die zwei sadistischen Ladys dominieren dich als menschlichen Aschenbecher und spucken dir in dein Maul. Sie werden dich quälen und foltern, bis du nur noch wimmern kannst. Mit einem Trampling bereiten sie deinem Körper Schmerzen und mit dreckigen Socken werden sie dir dein Maul stopfen. Die Palette an Grausamkeiten ist sehr groß, aber du bist einfach zu schwach, deshalb musst du vor den Ladys kriechen und alles machen, was sie von dir verlangen. Mal sehen, ob du diese Sklavenerziehung überstehen kannst.


Zuerst musste der Sklave als menschlicher Tisch vor den Ladys liegen, doch jetzt muss er als Fußmatte herhalten. Zu dritt wollen die Ladys auf seinem schwabbeligen Bauch hüpfen und springen. Ein bisschen Trampling macht Spaß und die Ladys lassen sich immer mehr sadistische Gemeinheiten einfallen, wie sie den Sklaven noch mehr demütigen und quälen können. So bohren sie ihre Füße in sein Fleisch oder springen von dem Sofa auf ihn. Am Ende springen die Ladys zu dritt auf den Loser.


Selbst beim Essen benutzt die Goddess ihren Sklaven als Fußhocker, denn sie hat er gerne bequem. Mit ihren dreckigen Schuhsohlen steht sie auf dem Gesicht und den mickrigen Genitalien. Er hat ja darum gebettelt, von seiner Goddess benutzt zu werden. Die Goddess ist sehr sadistisch und das muss der Sklave schmerzhaft erfahren. Neben dem Trampling und Ballbusting muss er die dreckigen Schuhe sauber lecken. Das Essen der Goddess riecht so lecker, doch er bekommt nur den Dreck unter ihren Schuhen.


In Reiterstiefeln erzieht die Mistress ihr Transgirl, dass den ganzen Schmutz ablecken muss. Der Schuhschrank bietet einen Einblick, mit welchen Schuhen die Mistress ihre Sklavin schon gequält hat. Trampling, Facetrampling oder Stiefel lecken sind bei dieser dominanten Erziehung notwendig, denn die Mistress verlangt absoluten Gehorsam, den die Transe verinnerlichen muss. Ein Hundehalsband soll der Sklavin zeigen, das sie sich niemals über ihre Mistress stellen darf. Wie man sieht, hat man mit Reiterstiefeln nicht nur Pferde im Griff. Du bist der Nächste.


Alex träumt während der Shootings. Zuerst träumt er von einem anmutigen Engel. (aka Eve Krain) Diese tanzt in seiner Nähe bis sie langsam auf ihn zukommt und mit ihren ganzen knapp 60 kg auf seinem Oberköper tanzt. Doch dann nimmt der Traum eine Wendung! Plötzlich sieht er vor sich den Teufel! (aka Attika Az) Diese steigt zum Engel und trampelt mit ihren 56 kg gleichzeitig auf ihm herum. Leider zu seinen Ungunsten. Denn anstatt dies tanzend zu tun, stampf und springt sie auf ihm herum. Ein Teufel eben! Sobald beide auf ihm herumspringen, spürt er die Schmerzen, als sie dann noch mit einem Bein und den kolpotierten knapp 120 kg auf seinem Oberkörper und sogar auf seinem Gesicht stehen, wird er von einem bitter süßen Schmerz heimgesucht, so dass er am liebsten nur noch aufwachen möchte!


Aufgepasst, diese junge Herrin kann mehr, als du glaubst. In ihren Chucks wirkt sie schüchtern und unschuldig aber sie kann Männern ganz schön auf der Nase herumtanzen. Am liebsten wirft sie ihre Sklaven auf den Boden. Auf dem Rücken liegend turnt sie mit ihren Chucks auf ihnen herum. Springen und hüpfen macht ihr Spaß und wenn es den Sklaven quaält um so mehr.


Mistress Clarissa nutzt ihre hohen Stiefel für die besonderen Momente. Ein Trampling in ihrem Dungeon erfährt nicht jeder Sklave. Nur die besten Sklaven dürfen sich über die standhafte Darbietung der Herrin freuen. Wenn sie mit den Stiefeln auf den Körpern ihrer Opfer hüpft, geht das Sklavenherz erst auf. Dominanz und harte Stiefel bietet Mistress Clarissa auf perfekte Weise.


Besonders extrem wird es, wenn Miss Macha ihre High Heels anlegt. Mit hohen, spitzen Absätzen gelingt es ihr deinen Rücken ordentlich zu zertrampeln. Spüre, wie sich die Absätze in dein Fleisch bohren und für harte Schmerzen sorgen. Danach drehst du dich auf den Bauch und das Trampling in High Heels geht ohne Gnade weiter. Selbst deine dicken Eier werden die extremen und geilen Absätze von Miss Macha zu spüren bekommen.


Die italienische Lady Demetra demonstriert ihr Temperament. Kein Sklave wird ihren Anweisungen entkommen und muss sich streng nach ihren Richtlinien orientieren. Die Lady Demetra beweist, dass Sie mit Strenge und Bestrafung ihre Sklaven erziehen kann. Demütige Opfer müssen sich bedingungslos auf den Rücken legen und die Trampel-Massage der Herrin ertragen. Lady Demetra stampft gerne mit ihren Füßen über die dreckigen Sklaven, für die sie nichts als Verachtung und Mitleid übrig hat.


Da bleibt einem schon beim Zusehen die Luft weg. Die blonde Meg und die große Bea trampeln und springen auf dem nackten Oberkörper ihres Opfers herum, dass man seine Rippen knacken hören kann. Der hat wirklich nichts zu lachen und die beiden Girls sind absolut gnadenlos und lassen sich auch durch sein Wimmern und Stöhnen nicht erweichen. Im Gegenteil: Je mehr er leidet, desto geiler und brutaler werden die beiden.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive