BDSM Herrin

Bondage Sado Maso Herrin

Alle Artikel, die mit "Bdsm" markiert sind

Mistress Clarissa nutzt ihre hohen Stiefel für die besonderen Momente. Ein Trampling in ihrem Dungeon erfährt nicht jeder Sklave. Nur die besten Sklaven dürfen sich über die standhafte Darbietung der Herrin freuen. Wenn sie mit den Stiefeln auf den Körpern ihrer Opfer hüpft, geht das Sklavenherz erst auf. Dominanz und harte Stiefel bietet Mistress Clarissa auf perfekte Weise.


Als ich meinem Sklaven sage, er soll sich aufs Bett legen, hat er schon große Augen gemacht. Er wusste ja noch nicht, dass das Bett, das ich für ihn vorbereitet habe, nur noch aus Sprungfedern besteht. Die bohren sich jetzt natürlich in sein Fleisch. Und da ich ihn zudem noch fest an den Armen und Beinen festgebunden hat, ist er mir jetzt wehrlos ausgeliefert. Ich will seinen Willen komplett brechen und mache ihn ganz wild, wie ich da in meiner sexy Reizwäschen, in Netzstrumpfhosen und High Heels über ihm stehe. Und er bekommt nur meine Füße ins Gesicht gerieben. Mehr kriegt er nicht.


Ich verschnüre die Maske meines Sklaven mit seinem Körper und seinem Schwanz, damit er ein ganzheitliches Gefühl bekommt. Was ich mit ihm anstelle, soll ihm durch Mark und Bein gehen - doch erstmal wird es ihm durch seinen Schwanz gehen! Als ich die Gerte ausstrecke, wird sein kleiner Wiener von der bloßen Berührung schon hart! Mal sehen, was ich alles mit einer einzigen Gerte anstellen kann. Vielleicht starte ich direkt das Experiment, ob Schläge auf seinen Schwanz ihn geil machen oder er anfangen wird zu winseln.. naja, kommen darf er ohne Erlaubnis sowieso nicht!


Sherly ist eine wahre Geilheit in ihrem Metier, und hier ist ihr allererster Clip, in dem sie noch gerade alles ausprobiert, was ihr in den Sinn kommt. Dabei nimmt sie viele der gängigen Praktiken einer Domina in die Hand und schaut, was ihren Sklaven am besten demütigt oder was sie am meisten stimuliert. Und sie geht da ran wie ein Profi - mit gerade einmal 19 Jahren! Besonderen Gefallen scheint sie daran zu haben, wie ihr untergebener Sklave ihr das Arschloch sauber leckt.


Er hatte wohl noch nie was im Arsch stecken, so eng wie sein kleines Loch ist. Aber heute wird es von Blackdiamoond gedehnt, bis er sich daran gewöhnt hat. Denn er wird jetzt öfter von ihr anal gefickt. Sie steckt ihm den schwarzen Dildo tief in seinen Darm und lässt ihn leiden. Ganz ungewohnt? Je schlimmer für ihn, desto besser! Macht dich das geil? Dann spritz ab auf seine Qual! Oder willst du vielleicht seinen Platz einnehmen?!


Die Latexherrin Donna Nora nimmt keine Rücksicht auf die Schmerzempfindlichkeit des schrumpligen, dicken Arsches, der ihrem Sklaven gehört. Auf seinem Strafbock lehnend ist seine Rosette schon angriffsbereit geöffnet, und dann drückt die Herrin ihrem Sklaven mit einem Schub den dicken Dildo in seinen Arsch. Hier wird nichts sanft eingeführt, hier wird gefickt. Während er sich auf den Schmerz in seinem Anus konzentrieren muss, sticht die Herrin ihm ihre spitzen Absätze in den Rücken. Was wohl mehr wehtut?


Sie schleppen ihren Sklaven in den Wald und binden ihm einen stinkenden und schweißdurchtränkten Schuh an Nase und Mund, dann drücken sie sein Gesicht in den Boden, sodass er den Geruch schön intensiv erlebt.. dabei machen sie Fotos von ihm, die er dann seiner Frau schenken darf! Sein Mund wird durch die Maske offen gehalten, sodass er keine Wahl hat, als alles passieren zu lassen...deshalb haben sich die Herrinnen eine besondere Überraschung ausgedacht und packen ihr Einmachglas voll mit der Rotze der beiden aus und gießen alles in sein Sklavenmaul!


Der Sklave steht entkleidet vor seinen zwei gnadenlosen Herrinnen, die ihm die Nippelklammern anbringen und erst einmal wirken lassen. Durch auch nur leichtes Ziehen windet er sich vor Schmerz! Was passiert wohl dann erst, wenn sie richtig daran reißen?! Jedenfalls hat der lächerliche Typ keine Aussicht auf Besserung, als sie anfangen, ihn mit der Bullenpeitsche zu schlagen und ihm die Eier langziehen, bis er schreit. Aber da muss er halt durch! Da ist der Befehl, Lady Chloes Schuhe zu küssen und zu lecken noch das harmloseste.


Duch die hohen Sandalen ist viel Sand in ihre Zehenzwischenräume gekommen. Und auf ihre geilen Schuhe.. aber nicht mehr lange, dann werden sie wieder sauber sein! Wozu gibt es Fußsklaven?! Herrin Alyae ordert ihren dreckigen Lump, vor ihren Füßen Platz zu nehmen und lässt ihn Stück für Stück den ganzen Dreck, der sich auf ihren Füßen und Schuhen angesammelt hat wieder ablecken. Der Sand knirscht nur so zwischen seinen Zähnen, aber das stört sie nicht!


Sie zertrampelt ihren Sklaven regelrecht unter ihren Füßen und stellt ihn vor dem Wohnungsfenster zur Schau. Dabei ist es ihr scheißegal, ob sich die Absätze ihrer weißen High Heels schmerzhaft in seinen Körper schrauben, denn Sklave bleibt Sklave. Nachdem sie sich die Füße ordentlich ausgepowert hat, zwingt sie ihren Sklaven dazu, sie wieder mit seiner Zunge zu erfrischen. Der Sklave gehorcht brav und widmet sich ihren wunderschönen Füßen mit vollster Aufmerksamkeit.. denn sonst fängt er wieder von vorne an!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive